das Vereinslogo von PPP / logo d'association PPP

Hauptmenüpage de garde

 

2016: Berichte - rapports

Jumelage Le Pont Pour Pacé

Besuch über Christi Himmelfahrt 04. – 08.05.2016

Am Mittwochabend startete die Baiersdorfer Gruppe mit insgesamt 15 Personen, darunter auch zwei Jugendlichen, zu dem alljährlichen Besuch in der bretonischen Partnerstadt.

Am Donnerstag wurden wir dann bei strahlendem Sonnenschein am Rathaus von Pacé bereits erwartet. Alain Chaize, der dortige Vereinsvorsitzende, bereitete uns mit den Gastfamilien einen herzlichen Empfang bei Cidre und Gebäck. Reiner Geisler bedankte sich in Vertretung unseres kurzfristig verhinderten Vorsitzenden Paul Höll für die große Gastfreundschaft.

Am Freitag früh traf sich die Gruppe zu dem von den französischen Partnern perfekt organisierten Gemeinschaftsausflug. Zuerst ging es zur der bekannten Megalithanlage Carnac, wo wir zwischen den langen prähistorischen Steinreihen eine interessante Führung erleben dürften. Nach dem Mittagessen in einer Crêperie ging es weiter zur jungsteinzeitlichen Grabstätte Tumulus St. Michel, dem größten künstlich errichteten Erdhügel Frankreichs, der uns einen guten Ausblick auf den Golf von Morbihan bot. Die nächste Station war der malerisch am Meer gelegene Ort Trinité-sur-Mer. Den Abschluss unserer Tour bildete dann eine traditionelle Biscuiterie, wo uns eine noch nie gesehene Vielfalt an Keksen in hübschen Dosen zum Kauf verführte.

Der Samstag war zur freien Gestaltung mit den Gastgebern vorgesehen und wurde dann auch ganz unterschiedlich für weitere Ausflüge oder andere Aktivitäten genutzt. Wie jedes Jahr stellte Francis Lefeuvre seinen Weiher „Lac de Jumelage“ zum gemeinsamen Grillen zur Verfügung. Ein Großteil der Gruppe traf sich dort zum Mittagessen und geselligen Beisammensein.

 

Den krönenden Abschluss unseres Aufenthaltes bildete der Festabend in einem Pacéaner Restaurant, wo wir mit einem köstlichen Menü verwöhnt wurden. Reiner Geisler und Paul Kerdraon, Bürgermeister von Pacé, richteten jeweils noch einige Worte an die fröhliche Runde. Beide verliehen ihrer Freude Ausdruck über das rege Vereinsleben, das von zahlreichen Aktiven in Gang gehalten wird und auch auf beiden Seiten kürzlich durch neue Mitglieder bereichert wurde. Auch der neue Schüleraustausch zwischen dem Collège Françoise Dolto und dem Emil-von-Behring-Gymnasium in Spardorf fand lobende Erwähnung. Die französischen Schüler werden am 11. Mai von der Gemeinde Baiersdorf empfangen, wobei auch Vertreter des Pont pour Pacé anwesend sind. Herr Kerdraon unterstrich, dass er bei dem anstehenden Gegenbesuch im Juni die deutschen Schüler in Pacé mit großer Freude persönlich begrüßen werde. Beide Redner betonten auch die Wichtigkeit einer auf persönlicher Basis gelebten deutsch-französischen Partnerschaft in einem Europa, das gerade schwierige Zeiten erlebt. Alle waren sich darin einig, dass sich die herzliche Beziehung zwischen Pacé und Baiersdorf längst über das normale Maß einer Städtepartnerschaft hinaus zu einer wirklichen Freundschaft entwickelt hat. Das von unserem Partnerverein gewählte diesjährige Motto fasst den überaus gelungenen Aufenthalt bei unseren französischen Freunden treffend zusammen:

L´Amitié c´est de partager … Freundschaft bedeutet Teilen.

   

 

Gabriele Hess-Frankenbach (Schriftführerin „Le Pont pour Pacé“)

(aus: Mitteilungsblatt der Stadt Baiersdorf 06/2016)

zurück zur Chronologie

Besuch der Schulklasse aus Pacé

Im Rahmen des durch Herrn Klaus Ehrhardt vermittelten Schüleraustausches zwischen dem Emil-von-Behring Gymnasium Spardorf und dem Collège Françoise Dolto Pacé besuchten 28 Pacéaner Schüler am 11.05.2016 die Stadt Baiersdorf. Begleitet wurden die Schüler von drei Lehrerinnen.

Im Baiersdorfer Rathaus hieß Eva Erhardt-Odörfer, stellvertretende Bürgermeisterin, die Gäste herzlich willkommen. Im Anschluss erfolgte eine Ansprache von Paul Höll, 1. Vorsitzender des Städtepartnerschaftsvereins Baiersdorf, „Le Pont pour Pacé“. Paul Höll betonte die Bedeutung der deutsch-französischen Partnerschaft und animierte die jungen Menschen zu einem regen Austausch zwischen den Partnerstädten. Er verwies explizit auf die Möglichkeit der Mitgliedschaft in den Partnerschaftsvereinen zur Pflege von Freundschaften, die im Zuge des Austausches entstehen. Nach einer kurzen Trinkpause ergriff Horst Gemeinhardt in französischer Sprache das Wort und bereitete die Schüler auf die geplante Stadtführung durch Baiersdorf vor. Er zeigte den Schülern einige historische Orte der Stadt. Zum Abschluss ging es noch zu einem Rundgang ins Meerrettichmuseum, wo Herr Thomas Schamel die Schülergruppe begrüßte und die Führung durch das Museum vornahm.

 

Stefanie Trabandt (Presse & Öffentlichkeitsarbeit „Le Pont pour Pacé“)

(aus: Mitteilungsblatt der Stadt Baiersdorf 07/2016)

zurück zur Chronologie


letzte Änderung am: 16.09.2017